Hyundai Motor Group präsentiert neue Elektrofahrzeug-Plattform E-GMP

Die Hyundai Motor Group enthüllt E-GMP, die erste spezielle BEV-Plattform, für die nächste 

Generation von batterieelektrischen Fahrzeugen 

- Elektrofahrzeuge, die auf der E-GMP basieren, können bei voller Aufladung eine Reichweite 

von über 500 km (WLTP) erreichen und durch Schnelladen innerhalb von 18 Minuten bis zu 

80 % aufgeladen werden. 

- High-Performance-Modell auf E-GMP-Basis beschleunigt in weniger als 3,5 Sekunden von 

Null auf 100 km/h, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h 

- Optimierte Fahrdynamik und -sicherheit und maximierter Raum in der Kabine 

- Das Integrated Power Electric System umfasst die weltweit erste Multi-charging (400V/800V) 

und bidirektionale Leistungsumwandlungs-Funktion 

- Plattformmodularisierung und Standardisierung ermöglichen eine schnelle und flexible 

Entwicklung je nach Kundenanforderungen 

- Hyundai Motor Group plant die Einführung von 23 BEV-Modellen und den Verkauf von 1 

Million BEV-Einheiten weltweit bis 2025 

 

Die Hyundai Motor Group hat ihre neue Electric-Global Modular Platform (E-GMP) vorgestellt, eine 

spezielle Plattform für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV). Die Plattform, die heute im Rahmen einer 

"E-GMP Digital Discovery"-Veranstaltung online vorgestellt wurde, dient als Kerntechnologie für die 

nächste Generation der Elektro-Fahrzeugreihe der Hyundai Motor Group. 

 

Die Veranstaltung wurde über den offiziellen YouTube-Kanal der Gruppe und den Channel Hyundai, 

eine globale Online-Content-Plattform, ausgestrahlt. 

 

Ab 2021 wird die E-GMP eine Reihe neuer BEVs unterstützen, darunter den IONIQ 5 der Hyundai 

Motor Company und eine Reihe anderer Modelle. 

 

Exklusiv für BEVs entwickelt, bietet E-GMP verschiedene Vorteile im Vergleich zu den bestehenden 

Plattformen der Gruppe, die jeweils überwiegend für Verbrennungsmotoren konstruiert wurden. Zu 

den Vorteilen gehören eine höhere Entwicklungsflexibilität, ein kraftvolles Fahrverhalten, eine 

größere Reichweite, verbesserte Sicherheitsmerkmale und mehr Platz im Innenraum für Insassen 

und Gepäck. 

 

"Schon heute gehören unsere frontgetriebenen BEVs von Hyundai und Kia zu den effizientesten in 

ihrem Segment", sagte Albert Biermann, Präsident und Leiter der Forschungs- und 

Entwicklungsabteilung der Hyundai Motor Group. "Mit unserer heck- bzw. allradgetriebenen E-GMP 

bauen wir unsere Technologieführerschaft in Segmenten aus, in denen die Kunden eine 

ausgezeichnete Fahrdynamik und eine herausragende Effizienz verlangen. 

 

"E-GMP ist der Höhepunkt jahrelanger Forschung und Entwicklung und vereint unsere innovativsten 

Technologien. Unser BEV-Angebot wird sich weiterentwickeln und durch diese innovative neue 

Plattform gestärkt werden", sagte Fayez Abdul Rahman, Senior Vice President des Vehicle 

Architecture Development Center der Hyundai Motor Group. 

 

Maximierung der Entwicklungsflexibilität durch Modularisierung und Standardisierung 

 

E-GMP reduziert die Komplexität durch Modularisierung und Standardisierung und ermöglicht eine 

schnelle und flexible Entwicklung von Produkten, die in den meisten Fahrzeugsegmenten, bei 

Limousinen, SUVs und CUVs, eingesetzt werden können. Darüber hinaus kann eine flexible 

Entwicklung verschiedene Kundenbedürfnisse hinsichtlich der Fahrzeugleistung befriedigen. Unter 

diesen wird ein Hochleistungsmodell in weniger als 3,5 Sekunden von Null auf 100 km/h 

beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h erreichen. 

 

E-GMP wird sich beim Ausbau der Führungsposition der Gruppe im Bereich der Elektrofahrzeuge als 

äußerst wirksam erweisen, da es dem Unternehmen durch Modularisierung und Standardisierung 

ermöglicht, sein EV-Angebot in relativ kurzer Zeit zu erweitern. 

 

 

Entwickelt für Fahrleistung, Sicherheit und maximierten Raum 

 

E-GMP wurde entwickelt, um ein verbessertes Kurvenverhalten und Fahrstabilität bei hohen 

Geschwindigkeiten zu bieten. Dies ist zurückzuführen auf eine optimale Gewichtsverteilung 

zwischen Vorder- und Hinterachse, eine Konstruktion, die dank des niedrig montierten 

Batteriepakets einen niedrigen Schwerpunkt ermöglicht. 

 

Der Hochleistungs-Elektromotor erhöht die Fahrleistung von E-GMP-Fahrzeugen. Ein Fünflenker-

Hinterradaufhängungssystem, das typischerweise für mittlere und große Fahrzeugsegmente 

verwendet wird, und die weltweit erste integrierte Antriebsachse (IDA), die Radlager mit der 

Antriebswelle kombiniert, um die Kraft auf die Räder zu übertragen, erhöhen den Fahrkomfort und 

die Fahrstabilität.  

 

Die Plattform gewährleistet die Batteriesicherheit durch eine Batteriestützkonstruktion aus 

hochfestem Stahl. Warmgepresste Stahlkomponenten umgeben diese Struktur für zusätzliche 

Steifigkeit. Die Kollisionsenergie kann dank energieabsorbierender Abschnitte der Karosserie und 

des Fahrgestells, effektiver Energielastwege und eines fest mit der Fahrzeugkarosserie verbundenen 

Mittelteils des Batteriepakets effizient absorbiert werden. 

 

Darüber hinaus konnten die Ingenieure durch die Verstärkung der Struktur des vor dem 

Armaturenbrett befindlichen Laststützteils die Kollisionsenergie für das elektrische System und die 

Batterie minimieren. Die Struktur der Lastverteilung an der A-Säule verhindert zudem die Verformung 

der Fahrgastzelle. 

 

E-GMP maximiert den Innenraum durch den langen Radstand, die kurzen vorderen und hinteren 

Überhänge und das schlanke Cockpit-Modul. Da das Batteriepaket unter dem Boden montiert ist, 

schafft der E-GMP einen ebenen Boden in der Kabine. Dies bietet mehr Beinfreiheit für die Passagiere 

und ermöglicht gleichzeitig verschiedene Anordnungen für die Vorder- und Rücksitze. 

 

Das Batteriepaket selbst - zwischen der Vorder- und Hinterradachse montiert - wird das 

leistungsdichteste System sein, das die Hyundai Motor Group je geschaffen hat. Dies ist zum Teil 

seiner verbesserten Kühlleistung zu verdanken, die sich aus einer neuen, separaten Kühlblockstruktur 

ergibt, die dazu beiträgt, das Batteriepaket kompakter zu machen. Mit einer um rund 10 % höheren 

Energiedichte im Vergleich zur bestehenden EV-Batterietechnologie sind die Batteriepakete leichter, 

können niedriger in der Karosserie montiert werden und schaffen mehr Platz im Innenraum.

 

Effizientes und leistungsfähiges Elektrifizierungssystem 

 

Das kompakte neue Power Electric (PE)-System des E-GMP besteht aus einem leistungsstarken 

Motor, einem EV-Getriebe und einem Wechselrichter. Diese drei Komponenten sind in einem 

einzigen kompakten Modul integriert. Dies gewährleistet Leistungsstärke, indem die maximale 

Drehzahl des Motors im Vergleich zu bestehenden Motoren um bis zu 70 Prozent erhöht wird. Der 

Hochdrehzahlmotor ist bei vergleichbarer Leistung kleiner als andere Motoren und bietet einen 

hohen Wirkungsgrad bei geringem Platzbedarf und Gewicht. 

 

Darüber hinaus kann ein standardisiertes Batteriesystem so abgestimmt werden, dass es eine für ein 

bestimmtes Fahrzeugsegment geeignete Leistung bietet, die Reichweite maximiert oder 

verschiedene Kundenanforderungen erfüllen kann. 

 

Der Motor wird durch das Wechselrichter-Leistungsmodul gesteuert, das Siliziumkarbid (SiC)-

Halbleiter verwendet. Dieser Motor kann die Systemeffizienz um etwa 2~3 Prozent steigern, was 

bedeutet, dass das Fahrzeug mit derselben Batterieenergie etwa 5 Prozent länger gefahren werden 

kann. 

 

E-GMP verlässt sich bei der Basisversion auf den Heckantrieb. Kunden werden zwischen Heck- und 

Allradantriebskonfigurationen wählen können; Modelle mit Allradantrieb können mit einem 

zusätzlichen Motor ausgestattet werden. Das Allradsystem umfasst einen EV-Getriebetrennschalter, 

der die Verbindung zwischen dem zusätzlichen Motor und den Vorderrädern steuern und zwischen 

Heck- und Allradmodus umschalten kann, um die Effizienz zu erhöhen, indem das ideale 

Leistungsniveau für die aktuellen Fahrbedingungen angeboten wird. 

 

Alle Fahrzeuge, die mit der E-GMP-Plattform entwickelt wurden, verwenden einen einzigen 

standardisierten Typ von Batteriemodulen. Dieses Modul besteht aus Pouch-Zellen und kann je nach 

Bedarf für jedes Fahrzeug in unterschiedlichen Mengen verpackt werden.

 

 

Multi- (800V und 400V) und bidirektionales Ladesystem 

 

Die meisten bestehenden EVs und die Schnelllade-Infrastruktur bieten 50kWh~150kWh Aufladung 

für EVs, die mit einem 400V-System ausgestattet sind; die Entwicklung der 800V-Infrastruktur mit 

bis zu 350kWh Aufladung wird jedoch nach und nach eine noch schnellere Aufladung ermöglichen. 

 

Im Einklang mit diesem Trend hat die Hyundai Motor Group als strategischer Partner und Aktionär in 

IONITY, Europas führendes Hochleistungs-Ladungsnetzwerk, investiert. IONITY betreibt 298 

Hochleistungs-Ladestationen (HPC) mit einer Ladekapazität von bis zu 350 kWh entlang der 

Autobahnen in europäischen Ländern. Das Unternehmen plant, diese Zahl bis 2022 auf 400 HPC-

Stationen zu erhöhen, von denen sich 53 derzeit im Bau befinden. 

 

E-GMP bietet standardmäßig eine 800-V-Ladekapazität und ermöglicht eine 400-V-Ladung, ohne 

dass zusätzliche Komponenten oder Adapter erforderlich sind. Das Multi-Lade-System ist die 

weltweit erste, patentierte Technologie um 400V auf 800V für eine stabile Ladekompatibilität zu 

erhöhen. 

 

Ein auf E-GMP basierendes Elektrofahrzeug ist nach WLTP in der Lage, mit einer voll aufgeladenen 

Batterie eine maximale Reichweite von über 500 km zu erreichen. Darüber hinaus kann es eine 

Schnellladung von bis zu 80 Prozent in nur 18 Minuten vornehmen und in nur fünf Minuten eine 

Reichweite von bis zu 100 km aufladen. 

 

Im Gegensatz zu früheren Elektrofahrzeugen, die nur Einweg-Ladungen akzeptieren, ist das 

Ladesystem des E-GMP flexibler. Die neu entwickelte Integrierte Ladekontroll-Einheit (ICCU) des E-

GMP stellt ein Upgrade von bestehenden On-Board-Ladegeräten (OBC) dar, die typischerweise nur 

einen Stromfluss in eine Richtung von einer externen Stromquelle zulassen. Die ICCU ermöglicht eine 

neue Vehicle-to-Load-Funktion (V2L), die ohne zusätzliche Komponenten Energie aus der 

Fahrzeugbatterie entnehmen kann. Dies ermöglicht es den Elektroautos, andere elektrische 

Maschinen (110 / 220V) überall zu betreiben. Das System kann sogar verwendet werden, um ein 

anderes Elektrofahrzeug zu laden. 

 

Die neue V2L-Funktion kann bis zu 3,5 kW Leistung liefern und eine mittelgroße Klimaanlage und 

einen 55-Zoll-Fernseher bis zu 24 Stunden lang betreiben. 

 

E-GMP soll das zukünftige, weltweite Wachstum des Verkaufs von Elektroautos unterstützen 

 

Der E-GMP wird die Pläne der Hyundai Motor Group untermauern, insgesamt 23 BEV-Modelle, 

darunter 11 dedizierte BEV-Modelle, einzuführen und bis 2025 weltweit mehr als 1 Million BEVs zu 

verkaufen. Als Teil ihrer BEV-Vision hat die Hyundai Motor Company im August 2020 die reine Elektro-

Submarke "IONIQ" eingeführt, die bis 2024 drei BEV-Modelle, den IONIQ 5, 6 und 7 umfasst. Damit 

werden verschiedene Fahrzeugsegmente abgedeckt. 

 

C: Hyundai Import GmbH

Fotos: Hyundai Import GmbH / https://www.auto-motor-und-sport.de/