Wels T |  +43 (0) 7242 / 210660

Wels M | office.wels@unitedauto.at

Grieskirchen T | +43 (0) 7248 / 68340

Grieskirchen M | office@unitedauto.at

Rallye Wales:

Platz 5 für Team Neuville/Gilsoul

Fünften Platz erkämpft

Die belgische Hyundai-Crew mit Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul meldete sich nach ihrem Rückschlag am Samstag wieder in der Spitzengruppe, erreihte bei der Wales Rally GB einen Platz unter den ersten Fünf und behielt damit die Führung in der Fahrerwertung.

 

Mit lediglich zwei verbleibenden Wettkämpfen im WRC-Kalender für 2018 - Spanien und Australien - wird der Titelkampf heißer. Thierry hält einen Vorsprung von sieben Punkten vor dem Sieger bei der Wales Rally GB, Sébastien Ogier, während Ott Tanak auf Platz 3 folgt.

 

Ein hartes Wochenende für das Team Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger auf dem sechsten und Hayden Paddon/Seb Marshall auf dem siebten Platz ließ Hyundai in der Herstellerwertung Boden verlieren. Hyundai ist jetzt 20 Punkte hinter Toyota, und es sind noch maximal 86 zu holen.

Alle Kärfte mobilisiert

Am Sonntag machte der 10 km lange Abschnitt von Elsi den Anfang, bevor die Crews der 14,76 km langen Power Stage bei Gwydir gegenüberstanden, die früher als gwohntt am letzten Tag stattfand.

 

Es gab keine Gelegenheit für eine Übungsfahrt unter rutschigen Bedingungen, so dass es ein Sprung ins Ungewisse war. Thierry stellte die viertschnellste Zeit auf, fügte damit zwei Zusatzpunkte zu seiner Meisterschaftssumme hinzu.

 

"Wir haben an diesem Wochenede alles gegebn", sagte Thierry Neuville. "Wir können nicht darüber grübeln, was bei den letzten Rallyes passiert ist. Wir musten uns zusammenreißen und in den letzten Runden um den Gesamtsteig kämpfen. Es liegt in unseren Händen."

Drei Siege und eine Erkrankung

Nach drei Teilsiegen am samstag hatte Andreas mikkelsen gehofft, seinen Aufwärtstrend fortzusetzen. Doch leider erkrankte er, was ihn daran hinterte, mehr als den sechsten Platz zu erreichen.

 

"Ich fühlte mich richtig schlecht, so dass ich nicht in der Lage war, zur Vorbereitung des letzten Vormittags Videos anzusehen", sagt er. "Zum Glück konnten wir die Rallye dennoch abschließen, aber nicht in einer Position, die wir am Ende gebraucht hätten."

 

Hayden Paddon und Seb Marshall brachten die Rallye Wales auf dem siebten Platz zu Ende. "Mit nur elf Sekunden zwischen dem vierten und achten Platz war es ein enger Kampf", sagte Hayden. "Es gibt ein paar positive Punkte, die wir mitnehmen können, auch wenn das Ergebnis nicht zu unseren gunsten ausgefallen ist."

 

Teamchef Michel Nandan fasste zusammen: "Wir haben zugelassen, in der Meisterschaft abzufallen, und jetzt haben wir nur noch zwei Rallyes übrig, bei denen wir zurückschlagen können. Es wird ein harter Kampf, aber wir müssen alles Mögliche daransetzten."

 

Zurück zur Übersicht